Patchwork Kissen

Patchwork Kissen Ratgeber

Patchwork-Kissen – gemütlich, einzigartig, praktisch

Sie kommen nach einem anstrengenden Tag nach Hause, öffnen die Tür und schon umgibt Sie die vertraute Atmosphäre. Sie besteht aus vielen Facetten, darunter eine Prise Stil, ein bisschen Eleganz und eine Menge Komfort. Angerührt mit viel Liebe zum trauten Heim. Da sind auf dem Sofa ein Paar Deko-Kissen im sympathischen Patchwork-Stil zu erblicken, gemütliche Lieblinge, vielleicht selbst genäht oder in einem Online-Shop sorgfältig ausgesucht. Diese Kissen sind etwas Besonderes, denn höchst wahrscheinlich gibt es keine auf der Welt, die genau gleich aussehen. So ist nun mal Patchwork – ein origineller, eigentümlicher Stil mit tiefen Wurzeln in der menschlichen Geschichte und immer noch heißt geliebt.

 

Fünf Jahrtausende Flicken

Patchwork heißt letztlich nichts anderes, als Flicken. Es ist nun mal so beim Nähen – Stoffreste bleiben unweigerlich übrig. Bereits im Alten Ägypten war dies das Fall, und die sparsamen ägyptischen Hausfrauen waren darüber alles andere als froh. So entstand aus der Not eine Tugend, nämlich die Idee, Stoffreste zusammen zu nähen. Ägyptische Vorhänge oder Wandteppiche waren nicht selten ein Flickwerk – also Patchwork, wie wir es heute nennen würden. Die ersten Patchwork-Arbeiten waren nicht unbedingt kunterbunt, denn das ist auch nicht die Grundidee von dieser Textiltechnik. Das Wichtigste war damals – sparen und den Stoff möglichst restlos verbrauchen. Das gleiche Ziel verfolgten die ersten Siedler in den USA. Es mangelte oft an allem, darunter auch an Kleidung oder Bettwäsche. Auch Stoff war nicht reichlich vorhanden und aus den Stofffetzen ließen sich nicht nur praktische, sondern auch durchaus attraktive Textilien fertigen. Es wurden nun nicht mehr wahllos die vorhandenen Reste zusammen genäht, sondern die vorwiegend vom Motiv und von der Farbe her passenden Stücke. So wurde Patchwork, wie wir es heute kennen und lieben, geboren.

Einige ausgewählte Patchwork Kissen

 

Patchwork-Kissen für jeden Raum

Es gibt kaum einen Raum in Ihrem Zuhause, wo ein dekoratives Patchwork-Kissen nicht willkommen wäre. Lasst uns mit dem Wohnzimmer anfangen. Hier gibt es genug Aufgaben für Deko-Kissen, allen voran: sich auf der Polstergruppe auszubreiten und zum Ausruhen einzuladen. Vielleicht finden Sie eine kuschelige Sitzgelegenheit vor dem Kamin oder in einer Nische besonders verlockend? Um eine solche Ecke einzurichten, wird freilich ein einziges Kissen nicht reichen. Am liebsten nehmen Sie einige recht große feste Kissen für den Rücken und die Seiten, um sie mit den kleineren weich auszupolstern. Ein Teppich oder Matratze dienen als Unterlage. Selbstverständlich sind Patchwork-Kissen auch im Schlafzimmer die richtige Wahl. Hier zieren sie Ihr Bett und bieten eine bequeme Kopfstütze beim Schmökern. In der Küche und im Esszimmer sind die Kissen ebenfalls unabdingbar. Sitzen mit einem Kissen „im Rücken“ ist mit Sicherheit angenehmer, als in Berührung mit der harten Rückenlehne zu kommen. Übrigens wärmt so ein Kissen auch noch! Ihr Besuch freut sich über ein liebevoll dekoriertes Gästezimmer, wo ein oder mehr Patchwork-Kissen nicht fehlen dürfen. Buntes Patchwork ist außerdem für ein Kinderzimmer wie geschaffen, denn Kids und farbenfroh – das passt einfach! Kissen sind hier nicht nur ein Polster, sondern auch eine Burgmauer, ein Schutzschild und natürlich auch ein weiches Geschoss während der abendlichen Kissenschlacht.

 

Zu welchem Einrichtungsstil passt ein Patchwork-Kissen?

Patchwork wird oft mit dem Tribal oder Native Style in Verbindung gebracht, denn ihm wohnen eine Ursprünglichkeit und Naturverbundenheit inne. Doch beim genauen Hinsehen muss Patchwork nicht unbedingt so wild und kunterbunt sein. Auch unter den Patchwork-Kissen lassen sich Exemplare finden, die ungewöhnlich harmonisch, wenn nicht sogar dezent wirken. Wenn Sie Ihr Patchwork-Kissen selbst nähen möchten, können sich ebenfalls für eine ausgewogene Kombination entscheiden und Stoffe in ähnlichen Farben und mit ähnlichen Motiven nehmen. Interessant ist übrigens eine Variante, wenn Motiv-Stoffe mit einfarbigen Textilien kombiniert werden. Es entsteht ein sehr ruhiges Gesamtbild, das zu mehreren Stilen passt. Werfen wir einen Blick darauf, wie sich ein Patchwork-Kissen in diverse Stil-Konzepte integrieren lässt.

Klassik

Unerwartet, aber wahr: Der ruhige klassische Einrichtungsstil verträgt sich mit Patchwork recht gut. Wenn es sich um ein Kissen in hellen Farbtönen und mit dezenten Mustern handelt, dann ist es im klassischen Konzept gerne gesehen.

Shabby Chic

Dieser Stil liebt Kissen und Patchwork-Kissen passen bestens ins Einrichtungs-Konzept. Lässig und ungezwungen, fröhlich und doch dezent – so ist Shabby, ein Potpourri aus Flohmarkt-Möbeln, selbst gemachter Deko und sorgfältig ausgesuchten Einrichtungsgegenständen im Used Look. Ein Kissen mit floralen Motiven und in hellen Farbtönen passt hier am besten.

Landhaus

Dieser Stil ist beliebt, denn in ihm vereinen sich die Liebe zum Einfachen und das Gespür fürs Schöne. Ein Landhaus ist unkompliziert und praktisch eingerichtet. Hier herrschen natürliche Materialien und wird auf die Bequemlichkeit geachtet. Ein Sitzkissen im Patchwork-Stil lässt sich hier bestens integrieren, vorausgesetzt, es ist eher in hellen Farben gestaltet.

Country

Hier kommt ein Patchwork-Kissen wie gerufen. Der romantisch-verspielte Country-Stil mag Schnörkel, florale Motive und Streifen. Massivholz und Rattan, Leinen und Leder – das sind die Lieblingsmaterialien für diesen naturverbundenen Stil. Ein kunterbuntes Dekokissen auf dem Sofa, Sessel oder einer Gartenliege wird hier gerne gesehen.

Orientalisch

Üppig und bunt, etwas luxuriös und unwiderstehlich gemütlich – so ist der orientalische Stil. Hier wird Wert auf Komfort gelegt, nach dem Feierabend ruft ein großzügiges Sofa, darauf – eine Menge Kissen. Das Material ist dabei entscheidend: Stoffe mit Gold- und Silberfasern, orientalische Motive, Stickereien, Leder oder Lederoptik – das passt bestens zum entspannten Lebensstil.

Urban Style

Große Räume, breite Fenster und teils unverputzte Wände, dazu noch originelle Farbakzente – so ist dieser Stil der quirligen Metropolen. Es lässt sich in einer Großstadt komfortabel wohnen, besonders wenn kompromisslos auf alles Überflüssige verzichtet wird. Natürlich nicht auf einige Dekokissen. Wenn Patchwork – dann aber kein farbenfrohes, sondern zurückhaltendes, dezentes. Eine Mischung aus dicht gewebten Stoffen und Kunstleder. Wenn Muster, dann lieber geometrische, strenge.

Jetzt sehen Sie, dass Patchwork nicht immer gleich Patchwork ist, denn dieser Stil ist variabel und flexibel. Kein Wunder, dass ein Patchwork-Kissen mehrere Einrichtungs-Lösungen abrunden und ergänzen kann.

Zubehör um Patchwork Produkte selber zu gestalten

 

Patchwork-Kissen reinigen – unsere besten Tipps:

 

  1. Patchwork Kissen richtig reinigenSo selten wie möglich, so oft, wie nötig,
  2. Nicht einweichen!
  3. Handwäsche ist vorzuziehen,
  4. Wenn Maschinenwäsche, dann bitte mit dem Schonprogramm,
  5. Aufs Trocknen im Wäschetrockner soll lieber verzichtet werden,
  6. Nicht aufhängen, sondern auf den Wäscheständer oben flach legen,
  7. Beim Bügeln die Hinweise zu den einzelnen Stoffen beachten, wenn möglich – ganz unterlassen.

 

Schauen Sie sich in unserem Angebot um, finden Sie heraus, ob Sie gerne ein Patchwork Kissen selbst nähen möchten oder doch lieber eins kaufen. In jedem Fall bekommen Sie ein einzigartiges und außergewöhnliches Einrichtungs-Objekt, das Ihren Raum aufwertet und ihm eine besondere Note verleiht.